5CR und 6M auf den Spuren von Harry Lime

Einen durchaus interessanten Ausflug in Wiens Unterwelt machten am Freitag, dem 15. 6. 2018, die Klassen 5CR und 6M gemeinsam mit ihren Professorinnen Mag. Margit Schwed und Mag. Silvia Krumpholz-Pichler.

Nachdem sich beide Klassen sowie Teile der 7M mit ihren Deutsch- bzw. GSP-Lehrerinnen, Prof. Astrid Hofmann und Prof. Krumpholz-Pichler, den Film „Der dritte Mann“ in der Schule angesehen hatten, begaben sich auf Initiative von Frau Prof. Hofmann die Klassen 5CR und 6M in die Wiener Kanalisation und folgten dabei den Spuren von Harry Lime. Dass sich der Darsteller desselben, Orson Welles, geweigert hatte, an diesem stinkenden Ort zu drehen, und Teile des Kanals mit Seife geschrubbt sowie mit Chanel No. 5 parfümiert werden mussten, ehe der Hollywood-Star bereit war, den Drehort zu betreten, ist nur ein amüsantes Detail am Rande. Die weltberühmten Filmszenen, die in Wiens Kanalisation spielen sollten, wurden dennoch zu ca. 70% in den Londoner Filmstudios gedreht, wo Teile des Wiener Kanalsystems nachgebaut worden waren.

Spannend waren aber auch die Geschichte der Wiener Kanalisation sowie die Schilderung, wie die tägliche Reinigung derselben abläuft. Auch die Tatsache, dass auf jeden Wiener nur etwa zwei Ratten kommen, während es in anderen europäischen Großstädten wie London oder Paris deutlich mehr sind, ist interessant, zumal wir eine davon persönlich kennen lernen durften. Kurz vor der Führung hatte sich die 6M noch den Resselpark, die Secession und die Karlskirche – allerdings nur von außen – angesehen und dabei einige Informationen über die Stadtentwicklung, aber auch über die Bedrohungen durch die Osmanen und die Pest erhalten. Gerade die Karlskirche ist ja auch einem Pestheiligen, nämlich dem heiligen Karl Borromäus, geweiht, und wenn man sich schon einmal mit der jahrhundertelang bestehenden Seuchengefahr befasst hat, weiß man unser heutiges Kanal- und Abwassersystem umso mehr zu schätzen.

Alles in allem war es ein interessanter, leicht gruseliger Vormittag, der auch kulinarische Highlights – nein, natürlich nicht im Kanal, sondern bei zwei bekannten Schnellimbissketten und für die 5C auch am Wiener Naschmarkt – zu bieten hatte.

Text und Fotos: Mag. Silvia Krumpholz-Pichler