Kultur im Sommer

Das Theater im Bunker zeigt:

Karl MayBe. Mit Schmetterhand und Silberbüchse. Die erschwindelten Lebensreisen des Zuchthäuslers Karl May.“ Ein extravagantes Stationentheater im Bunker.

„Ja, ich habe das Alles und noch mehr selbst erlebt. Ich trage noch die Narben von den Wunden, die ich erhalten habe.“  Karl May, 1894

Es wird wieder unterirdisch! Seit zwei Jahrzehnten entstehen jedes Jahr in Österreichs größtem und extravagantestem Sommerspielort, dem „Theater im Bunker“ in Mödling, höchst erfolgreich neue bizarre Phantasiewelten. Seit 1999 beschäftigt sich das „Theater zum Fürchten“ hier – bis zu 100 Meter unter der Erde – abwechselnd mit bizarren Grundthemen und exotischen literarischen Persönlichkeiten sowie mit der Frage, wie Werk und Leben dieser Schriftsteller ineinanderfließen, wobei sich die Lebensgeschichte von Karl May ausgezeichnet für das Theater im Bunker eignet.

Das Leben Karl Mays begann unter keinem glücklichen Stern. Im Jahr 1842 in eine arme Weberfamilie geboren, verhinderten Vorstrafen als Kleinkrimineller eine bürgerliche Existenz als Lehrer. Nach mehreren Gefängnisaufenthalten erfindet sich der einunddreißigjährige Sachse endlich neu: Als Reiseschriftsteller, der seine imaginären Abenteuer in Afrika, im Orient und im Wilden Westen in Buchform millionenfach unter das Volk bringt. Und er beginnt darauf zu bestehen, dass er alles selbst erlebt hat. Schamloser Betrug oder Lebenslüge eines Phantasten? Der verwinkelte Luftschutzstollen in Mödling ist der ideale Schauplatz, um die Abenteuer im Kopf des Karl May zu visualisieren, während sich das Publikum sein Leben und seine Träume im wahrsten Sinne des Wortes „erwandert“.

Die verzweigte Stollenanlage des ehemaligen Luftschutzbunkers wird erneut umgestaltet in eine Welt aus Träumen, Ängsten, Exzentrik und skurrilen Bildern, die von über 60 Darstellerinnen und Darstellern zum Leben erweckt werden.

Konzept und Regie: Bruno Max

Raum: Marcus Ganser

Kostüm: Alexandra Fitzinger

Musikalische Leitung: Fritz Rainer

Maske: Gerda Fischer

Es spielt das Ensemble des „Theaters zum Fürchten“.

Premiere: 12. August 2018

Weitere Termine: 16. 8. – 2. 9. jeweils Donnerstag – Sonntag

Gestaffelte Beginnzeiten: von 18:30 – 21:15 Uhr

Kartenpreise: Vorverkauf (verpflichtend ab 3 Karten): 30 €/ ermäßigt 24 €

Abendkassa: 35 €

Ermäßigungen: Schüler/Student, Ö1-Club Mitgliedschaft, Zivil-/Präsenzdiener, Behindertenausweis

Information und Reservierungen unter 01/ 544 20 70

RESERVIERUNG unbedingt erforderlich!

Nähere Informationen dazu findet ihr unter:

http://www.viennaticketoffice.com/Karlmaybe-Tickets-361951o0-de.html?gclid=EAIaIQobChMI0s7r_p6w3AIVQkPTCh0XHA43EAAYASAAEgJ_pPD_BwE

Fotos: https://bettinafrenzel.wordpress.com/2018/08/11/karl-maybe-theater-im-bunker/

Besonders sehenswert ist auch im Stadttheater Mödling die Musicalproduktion von „Alice im Wunderland“ der Gruppe teatro nach Lewis Caroll, die noch bis zum 5. 8. 2018 gezeigt wird.

Nähere Informationen dazu findet ihr unter:

http://www.viennaticketoffice.com/Alice-Im-Wunderland-Teatro-Urauffuehrung-Tickets-352461o0-de.html?gclid=EAIaIQobChMItfaFpJ6w3AIV5b3tCh2ZIwabEAAYASAAEgLNTvD_BwE