Kultur im März und April

Das Stadttheater Mödling zeigt „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt

  1. Ich gehe nicht von einer These aus, sondern von einer Geschichte.
  2. Geht man von einer Geschichte aus, muss sie zu Ende gedacht werden.
  3. Eine Geschichte ist zu Ende gedacht, wenn sie die schlimmstmögliche Wendung genommen hat.  

Friedrich Dürrenmatt

Eine Mordserie geht im Privatsanatorium des Fräulein Doktor von Zahnd um. Dort leben auch drei Physiker, die wegen ihrer Arbeit Irrenhauspatienten geworden sind: Einer von ihnen hält sich für Einstein, einer für Newton (weil Einstein schon vergeben ist), und dem dritten namens Möbius erscheint vermutlich der König Salomon – oder tut Möbius in Wirklichkeit nur so, als ob er verrückt wäre? Der ermittelnde Kommissar steht vor einem ungewöhnlichen Rätsel: Aus welchem Grund sterben hier immer wieder Krankenschwestern, und was hat das alles mit dem möglichen Ende der Menschheit zu tun? Außerdem stellt sich die Frage: Kann man einen Gedanken, der einmal gedacht worden ist, wieder zurücknehmen?

Eine Komödie? Vielleicht. Vielleicht auch nur der ganz normale Irrsinn in Zeiten wie diesen.

Inszenierung: Peter M. Preissler

Raum: Martin Gesslbauer

Musik: Fritz Rainer

Kostüm: Alexandra Fitzinger

Maske: Gerda Fischer

Es spielen: Eszter Hollósi, Melanie Flicker, Christina Saginth, Susann B. Winter, Randolf Destaller, Bernie Feit, Karl Maria Kinsky, Hermann J. Kogler, Maksymilian Suwiczak

Premiere: Sa, 30. 03. 2019 um 19.30 Uhr

Weitere Termine: 04. 04. – 13. 04. jeweils Do-Sa sowie Di., 09. 04. 2019 jeweils um 19.30 Uhr, außerdem So., 07. 04. 2019 um 17.00 Uhr

Reservierung und Info: 01 / 544 20 70 

Homepage: www.stadttheatermoedling.at

Kartenpreise: Kategorie A: 30 €, Kategorie B: 24 €, Kategorie C: 18 €, Kategorie D 13 €

Kartenreservierung erforderlich. Ermäßigung für Gruppen, Schüler, Studierende, Ö1 Club-Mitglieder sowie Mitglieder der Arbeiterkammer NÖ

Foto: Bettina Frenzel

Der „kunstraumarcade“ zeigt ab Samstag, dem 16. März 2019, um 18 Uhr folgende Ausstellung: “Geschichten zwischen Welten“ mit Zeichnungen und Grafiken von Ruth Brauner und Desislava Unger.

Öffnungszeiten: Fr 15.00–18.00 Uhr, Sa 10.00– 15.00 Uhr

Ausstellungsende: 20. April 2019

Adresse: kunstraumarcade, 2340 Mödling, Hauptstraße 79 (Beethovenhaus)

www.kunstraumarcade.at, Info unter: 0664/ 76 75 143

Desislava Unger ist eine Geschichtenerzählerin. Sie kanalisiert „etwas Unsichtbares“ – vielleicht ein Gefühl, ein Erlebnis, eine Erinnerung oder eine Vorahnung. Durch das Zeichnen und die Druckgrafik werden collageartig neue Realitäten geschaffen. Räume, subjektive Wahrnehmung, skurrile Wesen und Situationen offenbaren Unerwartetes.
Ruth Brauners Geschichten entstehen durch Erinnerungsfragmente, lose Gedanken, manchmal auch Emotionen, die sie in ihren Zeichnungsinstallationen zu fiktiven Welten mit variablen Bedeutungen kombiniert. Zwischenräume formen sich, und ein Spiel mit dem Innen und Außen, dem Damals und Heute, dem Davor und Dahinter beginnt. 

Während der Ausstellung wird es außerdem zwei Veranstaltungen geben, die erste davon am Samstag, dem 23. März 2019 um 19 Uhr mit BaldWienaFolksWaisen „huachkuiTOUR“ – Heinz Tobler (Gitarre), Philipp Moll (Kontrabass), Hannes Sprenger (Sopransaxofon), Arno Koller (Trompete), Heinz D. Heisl (Gitarre, Gesang). Merkmale des Wienerliedes ver(w)mischen sich mit Elementen des Folk und Blues bis hin zu den Strukturen des Reggae.

Am Samstag, dem 6. April 2019 um  18 Uhr findet die zweite Veranstaltung statt, nämlich die Buchpräsentation „KONSTRUKTIONSÄNDERUNGEN VORBEHALTEN“ von Georg Lebzelter, Musik von „turbo tranquilo“.