Kultur im Mai und Juni

Das Stadttheater Mödling zeigt das Stück „Loveplay“ von Moira Buffini

Marcus: „Hier. Du. Jetzt. Das!“

Deutschsprachiche Erstaufführung! Diese moderne, feministische und ironische Variante des „Reigen“ zeigt uns sechs Darsteller und Darstellerinnen in mehr als 30 Rollen in zehn Akten, die durch zweitausend Jahre am gleichen Ort stattfinden – ein riesiges, einmal amüsantes, einmal berührendes, einmal gewalttätiges Panorama über Liebe und Sex in den unterschiedlichsten Ausprägungen. Poetisch und brutal, satirisch und mitfühlend überraschen die verschiedensten Geschichten: vom römischen Legionär, der vor dem Lagertor eine keltische Prostituierte davon überzeugen will, dass eine Münze als Zahlung für ihre Dienste genauso gut ist wie das sonst übliche Huhn, über verliebte Nonnen im Mittelalter, schüchterne Swingerpärchen in den wilden Sechzigerjahren bis zur lesbischen Besitzerin einer heutigen Dating-Agentur, die durch ihre Freundin ins Chaos mit ihren liebesbedürftigen Onlinekunden gestürzt wird. Schüchterlinge und Vergewaltiger, Verwirrte und Entschlossene wechseln einander durch zehn Zeitalter ab – Liebe, Lust und Leidenschaft bleiben aber auch nach zwei Jahrtausenden ein Mysterium.

Das Stück ist zwar erst ab 16 Jahren freigegeben, aber nie ordinär, und somit durchaus sehenswert.

Inszenierung und Raum: Bruno Max

Kostüm: Alexandra Fitzinger

Musik: Fritz Rainer

Maske: Gerda Fischer

Es spielen: Eszter Hollósi, Johanna Rehm, Samantha Steppan, Leopold Selinger, Pilipp Stix, Matthias Tuzar

Premiere: Sa, 25. 05. 2019 um 19.30 Uhr

Weitere Termine: 30. 05. – 08. 06. jeweils Do-Sa sowie Di., 04. 05. 2019, jeweils um 19.30 Uhr, außerdem So., 02. 05. 2019 um 17.00 Uhr

Reservierung und Info: 01 / 544 20 70 

Homepage: www.stadttheatermoedling.at

Kartenpreise: Kategorie A: 30 €, Kategorie B: 24 €, Kategorie C: 18 €, Kategorie D 13 €

Kartenreservierung erforderlich. Ermäßigung für Gruppen, Schüler, Studierende, Ö1 Club-Mitglieder sowie Mitglieder der Arbeiterkammer NÖ

 

Im Anschluss daran zeigt das Stadttheater das Stück „Equus“ von Peter Shaffer.

Dysart: „War es schön?  Sie anzufassen? Sie zu streicheln…..zu bürsten…. Bis sie glänzen?“

Der Kinderpsychiater Martin Dysart bekommt von einer Richterin einen außergewöhnlich schrecklichen Fall zugewiesen: Der 17-jährige Alan, der in einem Reitstall arbeitet, hat aus vorerst unerklärlichen Gründen mehreren Pferden die Augen ausgestochen. Alan ist anfangs ein schwieriger Patient, der Fragen nur mit gesungenen Werbejingles beantwortet. Im Verlauf der Handlung entdeckt Dysart eine religiöse Obsession des Jungen, der sich aus der dogmatischen christlichen Erziehung seiner Mutter, seiner pubertären unterdrückten Sexualität und seiner eigenen Faszination für Pferde eine eigene Religion geschaffen hat, die das Pferd als Erlöser und moralische Instanz heiligt. Als Jill, eine Mitarbeiterin des Reitstalls, versucht, ihn dort zu verführen, scheitert er am missbilligenden Blick des Pferdegottes und sticht den allsehenden Tieren in einem Befreiungsschlag die Augen aus. Durch die intensive Beschäftigung mit diesem Fall beginnt Dysart langsam zu zweifeln, ob die fehlgeleitete, aber schöpferische Obsession des Jungen wirklich eine zu behandelnde Krankheit ist, oder ob er Alan und all seinen Patienten nicht im Grunde eine gesellschaftskonforme Normalität aufzwingt, die ihnen ihr Leben nimmt.

„Equus“ war eines der großen Theaterereignisse, aber auch einer der großen Theaterskandale der Siebzigerjahre. Tabubrüche und epische Spielformen waren damals ungewöhnlich und mutig, doch das Stück hat, wie seine kürzliche Wiederaufnahme im West End und am Broadway beweist, auch heute noch die Kraft, das Publikum zu packen. Die Inszenierung des Stadttheaters Mödling ist großartig, und die schauspielerischen Leistungen, allen voran jene des Darstellers des jungen Alan, sind herausragend. Das Stück ist ab 14 Jahren freigegeben.

Inszenierung und Raum: Sam Madwar

Kostüm: Alexandra Fitzinger

Musik: Fritz Rainer

Es spielen: Angela Ahlheim, Christina Saginth, Birgit Wolf, Angelo Konzett, Anselm Lipgens, Christoph Prückner, Robert Stuc

Premiere: Sa, 15. 06. 2019 um 19.30 Uhr

Weitere Termine: 20. 06. – 29. 06. jeweils Do-Sa sowie Di., 25. 06. 2019 jeweils um 19.30 Uhr, außerdem am So., 23. 06. 2019 um 17.00 Uhr

Reservierung und Info: 01 / 544 20 70 

Homepage: www.stadttheatermoedling.at

Kartenpreise: Kategorie A: 30 €, Kategorie B: 24 €, Kategorie C: 18 €, Kategorie D 13 €

Kartenreservierung erforderlich, Ermäßigung für Gruppen, Schüler, Studierende, Ö1 Club-Mitglieder sowie Mitglieder der Arbeiterkammer NÖ.

Unter dem folgenden Link könnt ihr die Pressefotos sehen (Fotocredit  Bettina Frenzel):
Pressefotos Equus

 

Der „kunstraumarcade“ zeigt ab Samstag, dem 01. 06. 2019, „MundArt – TEXTUREN“, eine  Ausstellung von Künstlerinnen und Künstlern des Kärntner Kunstvereins,  die an zwei Ausstellungsorten zeitgleich gezeigt wird, und zwar im „kunstraumarcade“ (Beethovenhaus) und im Essingerhaus in Mödling.

Eröffnung: 1. Juni 2019 um 18.00 Uhr im kunstraumarcade und um 19.00 Uhr im Essingerhaus, im Anschluss daran um 19.30 Uhr „ARCADIEN“ von Reinhard Süss, Komposition für Klavier und zwei Saxophone (8´), sowie um 20.30 Uhr „Franz from Austria“, die Kunstfigur von Gernot Fischer-Kondratovitch, Lieder über Villach und Kärnten

Ausstellungsende: 29. Juni 2019

Öffnungszeiten: Freitag 15.00-18.00 Uhr, Samstag 10.00 –15.00 Uhr und gegen tel. Anmeldung

Adresse: kunstraumarcade, 2340 Mödling, Hauptstraße 79 (Beethovenhaus)

www.kunstraumarcade.at, Info unter: 0664/ 76 75 143

sowie Essingerhaus, Friedrich-Schillerstraße 34a, 2340 Mödling

www.moedling.at/ESSINGERHAUS

Die Künstlerinnen und Künstler präsentieren in dieser Ausstellung Interpretationen und Transformationen von Mundart-Texten in die Ausdrucksformen der Malerei, Plastik, Fotografie und Installation. Anekdotisches, Persönliches und Skurriles mit „Eigen-Art“ wird dabei in bildnerische Sprachen übersetzt und dadurch interpretiert, kommentiert und erweitert.